Historie

2016

Session Digital heißt jetzt Inviqa

Die Inviqa Gruppe hat im Juli 2016 alle Tochterunternehmen unter der Marke Inviqa zusammengefasst und vereint nun die drei Kernkompetenzen E-Commerce, Content-Management und Individual-Entwicklung unter einem Dach. Als eines der führenden Software-Häuser in Europa  beschäftigen wir über 200 Mitarbeiter in 15 Büros in Großbritannien und Zentraleuropa und bieten weltweit agierenden Unternehmen und führenden Marken einen übergreifenden und ganzheitlichen Service. In Deutschland ist Inviqa an den Standorten München und Berlin vertreten.

2014

Die Jarlssen GmbH wird zu Session Digital GmbH.

Session Digital ist Teil der Inviqa Group, die auch Inviqa, Session Digital Ltd. und SensioLabs UK einschließt. Hauptsitz ist in London, Großbritannien.

Session Digital ist einer der weltweit größten Magento Partner. Das Unternehmen arbeitet eng mit global agierenden Händlern und großen Marken zusammen und liefert komplexe, kundenspezifische E-Commerce-Plattformen.

Gemeinsam stellt die Inviqa Group große technische Lösungen bereit und unterstütz die Open-Source-Gemeinde. Wir beschäftigen mehr als 200 Mitarbeiter, verteilt auf acht Standorte in Großbritannien und Zentraleuropa. Unser Hauptsitz in Deutschland ist München.

2013

Wir sind Magento Gold Solution Partner und sind auf 30 feste Mitarbeiter gewachsen. Wir bauen konsequent die Kompetenz für die Umsetzung von Online-Shops auf Basis der marktführenden E-Commerce-Plattform Magento aus.

Im März 2013 waren wir erstmalig als Unternehmen auf der CeBIT vertreten.

2012

Seit diesem Jahr sind wir als Magento Silver Solution Partner akkreditiert. Unser Unternehmen arbeitet konzentriert an der Verbesserung seiner Produktivität und führt zusätzlich zum bestehenden agilen Entwicklungsprozess auch Kanban in der Softwareproduktion ein.

Als spezialisierter Dienstleister für Magento-Shops und individuelle PHP-Anwendungen wird auch immer wieder unsere fachliche Expertise in Beratungsprojekten angefragt. Wir leisten Conversion- und Usability-Beratung, zum Beispiel in Projekten für Quelle.de und Tivola. Als neuen langfristigen Etat haben wir Utopia.de gewonnen, für das wir die Neukonzeption unterstützt haben und nun in der Folge technisch realisieren. Unser QA-Team leistet die Qualitätssicherung für Fleetlevel+, ein Unternehmen der BMW-Gruppe.

2011

Das Jahr 2011 war von starkem Wachstum bei unseren Kundenprojekten geprägt. Wir konnten einige große Neuprojekte gewinnen, und unsere Kunden expandierten stark im internationalen Geschäft. Posterjack bedient inzwischen 14 internationale Märkten, darunter die USA, Kanada und Australien; ein weiterer Kunde beauftragte bei uns zusätzlich zu seinen vier Magento-Shops 20 weitere. Wir gewannen zudem mit 21run.com den Relaunch eines sehr großen Magento Shops mit mehreren Länder- und Spartenplattformen.

Mit der Skalierung und Internationalisierung unserer Kundenprojekte ging auch die Professionalisierung unserer internen Produktions- und Release-Management-Prozesse einher. Um die Kontinuität in zweiwöchentlichen Releases halten zu können, bauten wir eine eigene Qualitätssicherungsabteilung auf, die wir in die Entwicklungsprozesse des Development-Teams integrierten. Mit unseren Kunden sind wir organisch auf 16 feste und sechs freie Mitarbeiter gewachsen.

2010

Im Mai 2010 zogen wir in neue und großzügige Büros in der Leopoldstraße 62 in München Schwabing, direkt an der Münchner Freiheit und in unmittelbarer Nähe zum Englischen Garten ein.

Wir gewannen den Etat für die Umsetzung einer großen Community für VIPs mit einem Projektvolumen von etwa 1.000 Manntagen. Für den Etat vergrößerten wir unser Team - glücklicherweise konnten wir die Nachbarflächen anmieten und durch einen Wanddurchbruch erschließen. Ein Reporting-Portal für Finanztransaktionen für das Goethe-Institut, sowie eine Reihe Entwicklungs- und Beratungsprojekte für Verlage ergänzten unser Kundenportfolio. Bestandskunden wie Scout24 und Burda beauftragten uns mit der Weiterentwicklung von bestehenden Plattformen.

2009

Die Finanzkrise 2009/2010 ging auch an uns nicht spurlos vorbei. Obwohl uns unsere Bestandskunden weiterhin mit Aufträgen versorgten, wurde es schwierig, neue Projekte zu finden, die zu unserem Leistungsportfolio passten. Wir haben den Mitarbeiterbestand mit Hilfe der Bestandskunden halten können und mussten keine Entlassungen vornehmen.

2008

Bereits nach zwölf Monaten sind wir auf sechs feste Mitarbeiter gewachsen, so dass unsere Geschäftsräume zu klein wurden. Um weiter wachsen zu können, zogen wir in neue, großzügige Büroflächen in der Lindwurmstraße im Münchner Stadtteil Sendling in ein historisches Brauerei-Gebäude ein.

Im Herbst 2008 gewannen wir zwei Projekte mit wesentlich größerem Umfang: Medicom, einen Shop für Nahrungsergänzungsprodukte und Posterjack, eine Web-To-Print-Plattform. Weitere mittelständische Unternehmen sowie die Verlage Burda und Guner & Jahr wurden unsere Kunden, sodass unsere Mitarbeiteranzahl weiter auf zehn Mitarbeiter wuchs.

2007

Nach der Gründung realisierten wir zunächst Beratungsprojekte, die in die Fachdomänen der beiden Geschäftsführer fielen und für die wir uns meist mit externen Partnern aufstellten. Im Herbst 2007 konnten wir das Unternehmen neu.de als Beratungskunden gewinnen. Das erfolgreiche Projekt mit dem Ziel der Conversion- und Umsatzsteigerung realisierten wir gemeinsam mit Partnerunternehmen für SEO, SEM und Usability. In der Zusammenarbeit für neu.de wurden die Grundlagen für bis heute andauernde Geschäftspartnerschaften gelegt.